Anleitung zum Ein- und Ausbau von Mainboards Wie man Mainboard aus- bzw. einbauen kann

Das war der zweite Streich und der dritte folgt sogleich. Hier finden Sie Details zum Ausbau und Einbau eines Mainboards. Sie können diesen Artikel als Anleitung für diese Prozedur ausdrucken. Für etwaige Schäden am PC wird keine Haftung übernommen. Das heißt: Die Benutzung dieser Anleitung ist „freiwillig“.

Wenn man ein Mainboard austauschen will, sollte man die folgende Anleitung befolgen! Um den Einstieg zu erleichtern soll hier gleich einmal ein Grundsatz festgelegt werden: Der Einbau eines neuen Mainboards funktioniert genau andersrum wie der Ausbau des alten Mainboards.
Hier nun die detaillierten Angaben:

  1. Entfernen Sie alle Kabel von der Rückseite Ihres Rechners
  2. Öffnen Sie das Gehäuse mit einem Schraubenzieher
  3. Bauen Sie alle Steckkarten aus dem Computer aus (merken Sie sich aber gut, wo alle drin waren)
  4. Nun müssen Sie die Kabel die zu den Festplatten und den anderen Laufwerken führen lösen
  5. Sie sollten nun die Verbindungen zu den Bedienelementen der Front mit einem Merkzettel beschriften.
  6. Sollte das Mainboard immer noch nicht zu lösen sein, dann versuchen Sie einmal, eventuelle Halteklammern zu lösen!
  7. Nachdem Sie nun das Board von allen Schrauben befreit haben, muss es von den Abstandsbolzen getrennt werden. Um das zu erreichen müssen Sie die Halter durch schieben von der Platte lösen und dann vorsichtig aus dem Board herausnehmen

Nun kommt das neue Mainboard dran:

  1. Am Anfang sollten Sie die nötigen Konfigurationseinstellungen abhaken, wie z.B. das Setzen des Jumpers für den Prozessortypen, Taktteiler und Versorgungsspannung, da Sie später, nachdem Sie das Board eingebaut haben, diese Einstellungen nicht mehr vornehmen können! (für genaue Informationen schauen Sie bitte im dazugehörigen Handbuch nach)
  2. Wenn Sie den Alten Arbeitsspeicher weiterverwenden wollen und können, dann sollten Sie ihn jetzt auf dem Board befestigen
  3. Nun kommt ein beschwerlicher Teil: Die Bohrungen am den Mainboards sind nämlich nicht immer nach Norm geführt. Wenn Sie metallene Abstandsbolzen verwenden, sollten Sie darauf achten, dass diese auch der für die Platinenbohrung gerechten Stelle bleiben.
  4. Es gibt auf dem Board einen zweiteiligen Stecker für die Versorgungsspannung, der besondere Achtung verdient, da die schwarzen Masseleitungen beider Steckerteile unbedingt nebeneinander liegen müssen und die Plastiknasen in den Nuten der Buchse landen müssen!
  5. Alle anderen Stecker sind harmlos, da sie entweder verpolungssicher sind oder bei falscher einstecken der Karte „nur“ nicht funktionieren. Es entstehen dabei keine weiteren Schäden.
  6. Stecken Sie nun, nachdem alle Einstellungen gemacht sind, alle anderen Steckkarten wieder hinein
  7. Nun können Sie den Computer starten. Sie müssen aber unbedingt das BIOS-Programm besuchen, was Sie meistens mit der Taste „Entf“ erreichen. Denn ohne die passenden Einstellungen kann das Mainboard mit der Festplatte und dem Diskettenlaufwerk nichts anfangen!
  8. Fertig!

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.